Dropbox [Update]

1 03 2009

dropbox

Dropbox hat jetzt ein Referring-System eingebaut, mit dem jeder Geworbene und jeder Werber 256MB extra Speicherplatz bekommt. So hat man die Möglichkeit, seine ursprünglichen 2 GB Speicher auf ganze 5 GB auszubauen.

Also, wer sich sowieso schon registrieren wollte, darf sich über den folgenden Link 256MB mehr Platz holen. Und mir nebenbei auch noch 256MB spendieren 🙂

https://www.getdropbox.com/referrals/NTU1NzQ1NTk

Advertisements




random.org

10 02 2009

randomorg2

Echte Zufallszahlen gibt’s beim Programmieren nicht? Denkste…

Oft genug hört man, dass ein Computer keine echten Zufallszahlen generieren kann. Die Pseudo-Zufallszahlen reichen zwar für die meisten Zwecke, aber wer echte Zufallszahlen benutzen will, sollte sich mal http://random.org/ anschauen. random.org bietet echte Zufallszahlen aus „atmospheric noise“.
Aber nicht nur Zufallszahlen. Auch Zufallsstrings (genial für Passwörter), Sequenzen, Sounds, Jazz-Skalen(!) und andere lustige Sachen… Der Hintergrund im Bild über diesem Eintrag ist zum Beispiel eine Zufalls-Bitmap, die man auf random.org – wie alles andere auch – kostenlos bekommt. Die einzige Beschränkung besteht darin, dass die Anzahl der Abfragen für eine IP begrenzt sind. Verständlich, sonst würden die Server von random.org wohl nicht lange mitmachen.





Dropbox

1 02 2009

dropbox

Gerade kam ein neuer RSS-Feed-Eintrag rein.

http://freewareosx.wordpress.com berichtete über Dropbox:
Ein kostenloser Online-Speicherservice. Wer braucht da noch GoogleDrive (was ja immernoch für eine Menge Gerüchte sorgt) oder mobile.me?! Dieses kostenlose Programm integriert sich einfach als Ordner in den Finder und synchronisiert sich bei bestehender Internetverbindung automatisch mit dem dropbox-Server. Einfacher geht’s nicht mehr!
Man kann einzelne Dateien auch öffentlich zugänglich machen, über einen einfachen Link. Eine andere Möglichkeit ist, einen ganzen Ordner mit anderen Dropbox-Usern zu teilen.
Soweit die Features, die ich auf die Schnelle überblicken konnte. Falls ich zu DropBox noch mehr finde, wird das hier zu finden sein.

Und Dropbox ist wirklich kostenlos! Und bietet 2GB Speicherplatz umsonst!

[EDIT] Übrigens: Dropbox gibt es auch für Windoof und Linux. Und Dropbox-User können selbstverständlich auch plattformübergreifend zusammenarbeiten.





Quicksilver

31 01 2009

quicksilver1

An alle MacUser, die Quicksilver noch nicht kennen:
Dieses geniale Tool ist DAS Schweizer Taschenmesser unter den Mini-Apps.

Die Hauptfunktion besteht darin, dass sich über ein Tastaturkürzel (z.B. Strg+Leertaste) eine Suchleiste öffnet, in die man einfach den Programm-, Dokument-, Ordner- oder Dateinamen eintippt und bereits nach den ersten Buchstaben den richtigen Eintrag aufruft und ausführt bzw. öffnet.
Das ganze geht mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit und ist auf jeden Fall leichter als sich durch irgendwelche Ordnerstrukturen zu hangeln.

Aber das ist nicht der einzige Vorteil.
Quicksilver lässt sich mit zahlreichen Plug-Ins erweitern und kann damit viele andere Programme ersetzen, wie Zwischenablagenerweiterungen, Reminder, Screenshotprogramme und viele andere.

Wer wissen, will, wie die einzelnen Plug-Ins funktionieren, sollte sich mal diesen Blog anschauen, dadurch bin ich heute auch erst auf die meisten Plug-Ins gekommen: http://www.kopflos.eu/
Die Quicksilver-Tutorials findet ihr mit dem Schlagwort „quicksilver“: http://www.kopflos.eu/tag/quicksilver/

Für alle WindoofUser:
Tut mir leid, ich kenn nichts, was eine ähnliche Funktionalität auf Fensterrechner bringt…
Mac4ever… 😛